Von Sagard nach Glowe

Um von Sagard nach Glowe zu gehen begibt man sich am besten zum Lidl, denn ein paar Meter daneben kommt in Richtung Bobbin eine Abzweigung die nach Neuhof führt. Man hat die bequeme Möglichkeit auf Asphalt zu gehen, zwar ist er auch schon etwas löchrig, aber dennoch besser als Schotter. 

Nun gut also starten wir unsere Tour bei der Abzweigung. Zur rechten Seite stehen noch ein paar Häuser die wir bald im Rücken haben werden. Wir gelangen nach einigen Metern zu einer Gabelung die uns den Weg weist. Um nach Glowe zu kommen nehmen wir den rechten Weg. Ein Schild weist auch auf ein Hotel und Restaurant mit dem Namen "Der Wilde Schwan" hin. Dieses befindet sich in Neuhof was unser nächstes Ziel sein wird.

Es gibt dort eine Kriegsgräberstätte, sie ist etwas versteckt in einem kleinen Waldgebiet am Wasser, aber man findet es doch. Einen Hafen hat Neuhof auch. 

Für Zwischenstops ist Neuhof prima geeignet. Aber um weiter zu kommen gehen wir an Neuhof vorbei. Jetzt wird die Strasse noch etwas schlechter, je nach Wintereinfluss und Zerstörungsgrad. 

Die Nächste Station wird Polchow sein. Polchow liegt nicht weit entfernt von Neuhof. Die beiden Orte sind verbunden durch eine Stasse und einen Sandweg.

Nach einer Weile tauchen in der Ferne schon die ersten Häuser auf, sie stehen direkt am Wasser und sind mit herrlichem Reet bedeckt. Die letzten Meter bis zum Ortseingang von Polchow geht man durch eine kleine Senke. Der Ort selbst hat eine leichte L-Form und auch einen kleinen Hafen, der zum verweilen einlädt. 

Hinter Polchow erstreckt sich ein Naturschutzgebiet. Dies sollte auf der ganzen Insel berücksichtigt werden. Müll oder sonstige Verschmutzungen sind nicht gut für die Vogelwelt die dort am Großen Jasmunder Bodden lebt. Und auch nicht für andere Tierarten. Dafür gibt es bei der Gabelung Glowe-Spyker einen Unterstand mit Mülleimer. 

Wie gerade erwähnt führt ein Weg nach Spyker, wer Zeit hat kann sich dort das Schloss ansehen und den schönen und weitläufigen Park. Wer aber gleich nach einer kleinen Pause weiter möchte, der nimmt den linken Weg. Er ist umsäumt mit Büschen und nimmt fast die ganze Sicht aufs Wasser das sich zu beiden Seiten erstreckt. Doch irgendwann kommt eine Brücke mit zwei Aussichtsplattformen. Dort sieht man zur Linken den Jasmunder Bodden und zur Rechten den Spyckerscher See. Besonders bei schönem Wetter ein toller Anblick. 

Von dort geht es dann weiter nach Weddeort, ein, zwei Häuser befinden sich dort. Und der Weg nach Glowe. Wenn man in Weddeort ist, ist es nur noch ein Katzensprung bis nach Glowe. Durch einen kleinen Wald geht es dann raus auf eine weite Ebene. Von dort sieht man ganz unverkennbar Glowe. Das einzige was man jetzt noch tun muss, ist dem Weg zu folgen und schon ist man da. 

Länge der Strecke: 8-9 km
Sitzgelegenheiten: mangelhaft
Sehenswert:

- Blick auf den Bodden

- Hafen Neuhof und Polchow

- Leuchtturm Glowe und die Ostseeperle am Glower Strand

Streckenverhältnisse:

- Sand

-Asphalt (mäßige Qualität)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0