Von Göhren nach Groß Zicker

Strandabgang von Lobbe
Strandabgang von Lobbe

Meine erste Winterwanderung für dieses Jahr ging nach Groß Zicker. Gestartet bin ich bei dem Kurpavillon in Göhren. Dort hielt ich mich dann links und machte mich auf dem Weg zur langen Treppe die nach Göhren hinein führt. Oben an der Treppe angekommen, sollte man sich unbedingt noch einmal umdrehen, weil der Blick auf das Wasser und die Seebrücke von Göhren einfach sehenswert ist. Dann ging ich gerade aus bis zum Ende der Strasse und bog dann beim Edeka nach links ab. Dort sah ich mir dann noch das Heimatmuseum an und ging dann die Strasse rechts herunter. Wenn man dieser Strasse folgt kommt man an dem Rookhus vorbei, welches eines der ältesten Häuser der Insel ist. Ein interessantes Gebäude, welches man gesehen haben sollte. Dann geht man die Strasse weiter und befindet sich auf dem Weg hinaus aus Göhren. Nach ein paar Metern kommt ein Strandabgang der zum verweilen einläd. Ideal für eine kurze Pause. Dann geht es weiter auf dem Weg, vorbei an dem Museumsschiff Luise. Ein schicker alter Kahn der nun an Land liegt.

Nach einer kleinen Besichtigung ging es dann in Richtung Lobbe. Dem nächsten kleinen Ziel.

Der Rad- und Wanderweg führt ohne Probleme genau dahin und ein verlaufen ist eigentlich nicht möglich. In Lobbe angekommen sollte man unbedingt zum Strand hinunter gehen. Denn der Strand ist nicht nur unglaublich breit, sondern auch sehr ruhig. Und direkt am Strand ist es sogar möglich Fischbrötchen oder Kuchen zu essen.

Von Lobbe geht es dann weiter auf dem Radweg in Richtung Gager / Groß Zicker. Wie vorher auch führt er fast schnurgerade an der Autobahn entlang. Nur ungefähr einem Kilometer vor dem Abzweig nach Groß Zicker, dem eigentlichem Ziel, geht es auf dem Radweg durch ein kleines Waldstück. An sonnigen Tagen ist es genau das richtige wenn man ein bisschen Schatten bekommt. Durch diesen Wald geht man dann einfach hindurch und kommt direkt gegenüber von der Abzweigung nach Groß Zicker an. Dort muss man dann allerdings etwas auf die Autos achten wenn man die Strasse überquert, doch danach ist der Weg wieder problemlos begehbar. Nun sind es nur noch wenige Meter bist zum Ortskern und dem Ziel. Am besten nimmt man sich in Groß Zicker viel Zeit um auch eine Wanderung über die Zickersche Berge zu machen. Der Blick vom Bakenberg z.B. ist atemberaubend.

Länge der Strecke: 6-7 km
Sitzgelegenheiten: ausreichend
Sehenswert:

- Seebrücke Göhren

- Kirche Göhren

- Heimatmuseum in Göhren

- Rookhus in Göhren

- Museumsschiff Luise in Göhren

- Strand von Lobbe

- Kirche in Groß Zicker

- Der Bakenberg

- Zickersche Berge

Streckenverhältnisse:

- Asphalt (gute Qualität)

- Kopfsteinpflaster

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0