Von Baabe nach Alt Reddevitz bis hin zum Reddevitzer Höft

Blick nach Alt Reddevitz
Blick nach Alt Reddevitz

Da man ja viel erkunden kann auf Rügen, war es wieder Zeit los zu gehen und ein paar Orte zu entdecken. Los ging es dieses mal in Baabe beim Kleinbahnhof des Rasenden Rolands. Wenn man dort ist geht man einfach über die Schienen zum Radweg in Richtung Baaber Bollwerk. Dort habe ich als erstes Halt gemacht. Da der Weg direkt hinführt zum Bollwerk, kann man sich nicht verlaufen. Von dort kann man sehr gut nach Moritzdorf hinüber schauen, bei gutem Wetter ist es ein Traum. Vom Bollwerk ging es dann auf den ausgeschilderten Weg in Richtung Alt Reddevitz. Dieser befindet sich zur linken Seite wenn man sich gerade am Wasser befindet und kann nicht übersehen werden, weil es ein einfacher Sandweg ist. Aber sehr angenehm zu laufen, besonders wenn er trocken ist. Auf diesem Weg hat man immer das Wasser zur seiner rechten. Es ist ein wirklich toller Ausblick, der sich einem bietet beim laufen. 

Wenn man erst einmal auf diesem Sandweg ist, sieht man in weiter Ferne schon ein paar Hügel. Einer von ihnen ist der Fliegerberg und die nächste kleine Etappe. Dort gibt es auch Bänke zum kurzen verweilen und das alles direkt am Wasser. Im Sommer natürlich sehr gut besucht.

Nun ging es von diesem kleinen Rastplatz weiter auf dem Weg den ich eingeschlagen hatte. Er ist zum Teil befestigt bzw schien es einmal gewesen zu sein, viel ist davon heute leider nicht mehr übrig. 

Der Pfad führt durch einen Campingplatz hindurch, wenn dieser hinter einem liegt kommt die asphaltierte Straße nach Alt Reddevitz. Man muss allerdings dazu sagen das dort auch sehr oft Autos entgegen kommen und da es dort keinen Radweg neben dieser Straße gibt, bleibt einem nichts anderes übrig als auszuweichen. Es ist aber zum Glück ja keinen Hauptstraße und wenn man früh unterwegs ist, geht es noch.

Nun ist Alt Reddevitz bald erreicht, von dort geht es dann geradeaus durch den Ort. Da die nächste Etappe das Reddevitzer Höft ist. Ein wirklicher Traum besonders für alle Naturliebhaber.

Das Reddevitzer Höft soll eine Länge von ungefähr 4 km haben, es fühlt sich aber definitiv länger an. Beim Höft muss man sich auch keine Sorgen machen das man sich verläuft, denn der Weg geht fast gradlinig geradeaus. Also kann man getrost seine Wanderkarte in der Tasche lassen. Am Ende vom Höft gibt es eine kleine Steilküste und einen ungehinderten Blick bis hin zum Jagdschloss Granitz. 

Länge der Strecke: 7-8 km
 Sitzgelegenheiten:  ausreichend
Sehenswert:

- Baaber Bollwerk

- Moritzdorf und dessen kleinste Fähre der Insel

- Blick vom Fliegerberg

- Reddevitzer Höft

Streckenverhältnisse:

- Asphalt (gute Qualität)

- Sandweg

- Plattenweg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0