Neu Reddevitz

Neu Reddevitz gehört zur Gemeinde Lancken-Granitz und ist nur rund fünf Kilometer davon entfernt. Das kleine Dörfchen liegt zwischen dem Rügischen Bodden und der Having. Es gibt diesen Ort schon seit dem Jahr 1814 und war damals ein Fischerdorf. Noch heute gibt es dort einen Fischer, dessen Familie schon seit dem Jahr 1815 Fisch fängt.

Aber neben dem frischen Fisch und der ruhigen Lage am Wasser, die jedes Jahr neue Besucher anziehen, gibt es dort auch einen Spielplatz für die Kleinen. Und natürlich gibt es dort auch einen Strand. Er ist zwar nur klein, dafür aber auch nicht so überlaufen wie andernorts auf Rügen.

Was noch zu erwähnen wäre, ist die ehemalige Entmagnetisierungsanlage in der Nähe der Insel Vilm, die man von Neu Reddevitz aus sieht. Sie befindet sich dort seit der DDR Zeit. Damals wurde sie genutzt um Schiffe vor Magnetminen zu schützen. Durch eine zehn Meter tief liegende Kabelschleife über die, die Schiffe fahren mussten. Nach der Wende wurde die Plattform nicht mehr genutzt und ist heute der Witterung ausgesetzt.