Lohme

Lohme ist ein altes Fischerdorf und liegt am nördlichsten Zipfel der Halbinsel Jasmund. Seine Geschichte geht bis in die Jungsteinzeit zurück, als dort schon vor ca. 5500 Jahren Menschen ansiedelten. Belege das es dort schon Leben gab, liegt mitten in der Natur bei Nipmerow. Die dortigen Großsteingräber  und das Pfenniggrab, beweisen es mehr als deutlich. 

Eine Zeit lang von 1800-600 v. Chr. gab es eine bronzezeitliche Siedlung, auch das belegen Großsteingräber in der Umgebung von Nipmerow. Doch nach dieser Zeit ist es erst wieder bekannt das dort Menschen zur Slawenzeit lebten. Das war um 800 n. Chr. Die Slawen nannten Lohme "lomù", was soviel bedeutet wie "Steinbruch" oder eben auch "Windbruch".

Das liegt daran weil Lohme an einer Steilküste liegt.

Erste Badestätten entstanden zu der Zeit der Eisenbahn, als man die Strecken Bergen auf Rügen und dann weiter nach Sassnitz in Angriff nahm. Diese Zeit (1883 - 1891) war der wohl beste Aufschwung für Lohme. Es gab als bald ein Herrenbad in der Nähe des noch heute existierenden Schwanensteins und ein Damenbad in Richtung Blandow.

Die damaligen 154 Einwohner beherbergten schon bald an die 1600 Besucher und Badegäste. Diese Liebe zum baden und zum Strand wurde durch eine Tragödie von der Nacht des 26. auf den 27. Februar 1900 getrübt. Als der Postdampfer "Rex", der auf dem Weg nach Sassnitz war, vor Blandow strandete. 

Als versucht wurde fünf Frauen zu retten, mit einem Boot das in 200 m Entfernung fest machen wollte, ertranken die Frauen auf tragischerweise. Der Dampfer selbst zerbrach 3 Tage später an der Brandung.

Danach entschied man sich für einen Leuchtturm, der 1905 in Betrieb genommen wurde und an seinem Platz 94 Jahre lang stand. Bei diesem Leuchtturm handelt es sich um das "Leuchtfeuer Ranzow". Dem gleichen Leuchtturm der nun bei Kap Arkona steht.

Lohme eignet sich noch heute gut wenn man im Urlaub eine Unterkunft sucht. Direkt am Wasser über dem Hafen, der mit seinen 35 Plätzen auch mit dem Segelboot erreichbar ist, liegen z.B. Ferienwohnung und Gaststätten. Am bekanntesten ist mit unter auch das Café Niedlich, das am Hafen liegt und mit einer Treppe besucht werden kann. Auch über einen Sandstrand verfügt Lohme, er ist klein aber fein. Lohme bietet wieder eine etwas andere Natur als andere Teile von Rügen. Man sollte es auf keinen fall verpassen.