Samtens

Samtens wurde das Erste mal offiziell im Jahre 1318 genannt, damals noch unter dem slawischen Namen "Samtensze", was soviel bedeutet wie "einsam". Und das trifft auch heute noch zu, Samtens ist ein kleines Dorf das zwischen Rambin und Bergen auf Rügen liegt. Es bietet viele möglichkeiten zum wandern, z.B. nach Bietegast oder auch zum Bodden, der knapp 4 km weit weg von Samtens ist. Man sollte allerdings beachten das es sich dort am Bodden um Naturschutzgebiet handelt und somit ein wenig Respekt erfordert, damit die Brutbestände der Zugvögel weiterhin steigen können. Denn jedes Jahr kann man dort hervorragend Graugänse und Kraniche beobachten oder im naheliegenden Negast kann man mit ein wenig Glück im Sommer Fischreiher sehen.

Für Freunde der Backsteingotik hält Samtens eine kleine Kirche bereit. Sie wurde ebenfalls 1318 das erste mal erwähnt und wurde im 17 Jahrhundert renoviert und im Stile des Barock verändert. Sie besteht aus einer Sakristei, einem Chor und dem Kirchenschiff. Ebenso besitzt sie einen westlichen Vorbau und ist mit Ziegel gedeckt. Jährlich finden auch die verschiedensten Veranstaltungen in ihr statt.

Es gibt auch ein altes Rittergut in Samtens, genauer gesagt ist es im Ortsteil Plüggentin. Es wurde von 1857 - 1883 genutzt. Heute sind dort Wohnungen eingerichtet, aber von aussen kann man es sich jeder Zeit ansehen. Also ein Besuch des Dorfes, lohnt sich allemal.